Petruskapelle Alexisbad


Lage:
Die Petruskapelle im historischen Kur- und Erholungsort Alexisbad/Harz wurde 1815 als Teepavillon für den Herzog Alexius von Anhalt-Bernburg erbaut. Das markante Gebäude im Anhalt-Gelb befindet sich in der Ortsmitte, direkt an der Bundesstraße 185 und ist über eine kleine, weiße Holzbrücke über die Selke gut zu erreichen.

Traumöglichkeiten:
Die schlichte klassizistische Form des Gebäudes ist nach Entwürfen von Schinkel gestaltet worden. Spätere Besitzerin des Alexisbades und des Pavillons war Herzogin Friederike von Anhalt. Da es in Alexisbad keine Kirche gab, wurden auf Anordnung der Herzogin 14-tägig Gottesdienste im Pavillon gehalten, der zur Kapelle umgebaut wurde. Als Alexisbad 1933 letztmalig verkauft wurde, erwarb die Evangelische Kirchen-gemeinde Harzgerode die Kapelle. Zu DDR-Zeiten verfiel  die Kapelle zusehends, konnte aber nach einer grundlegenden Sanierung 1992 wieder in Dienst genommen werden. Seit 1999 finden in ihr Konzerte und Andachten statt, seit 2007 auch Trauungen (Platz für ca.100 Personen).

Kontakt:
Evangelische Kirchengemeinde Harzgerode
Marktplatz 6
06493 Stadt Harzgerode
Tel.: 03 94 84/23 34