Die Tischdekoration zur Hochzeit

Die Tischdekoration ist neben dem Brautpaar eines der augenfälligsten Highlights jeder Hochzeitsfeier. Sie gehört zu den wichtigsten Dekorationselementen einer Hochzeit. Die Gäste verbringen an der aufwändig gedeckten Hochzeitstafel einen großen Teil der Feier. Deshalb sollte der Hochzeitstischdekoration bereits bei der Planung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.
Damit die Tischdekoration für die Hochzeit ein voller Erfolg wird, gilt es, einige Dinge bei der Planung zu beachten.

Selbstverständlich sollten die Farben auf das Brautkleid und den Hochzeitsanzug abgestimmt sein und vom Stil zur Location und zum Charakter des Brautpaars passen. Findet die Feier in einem Schloss oder in einem anderen exklusiven Rahmen statt, sollte auch die Hochzeitstischdekoration eine exklusive Note haben. Zu einer Feier im rustikalen passt dann besser eine ebenso rustikale Tischdekoration. Vielleicht steht die Hochzeit ja auch unter einem bestimmten Motto? Gemeinsame Hobbies und Interessen von Braut und Bräutigam können dann als Thema für die Tischdekoration zu Hochzeit genommen werden.

Die Hochzeitstischdeko kann also sehr vielfältig sein. So individuell wie die Brautleute sollte auch der Tischschmuck der Hochzeitstafel sein. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Blumen sorgen auf jeder Tafel für eine romantische Stimmung und gehören zu jeder Hochzeit einfach dazu. Manche mögen es klassisch, mit Rosen, andere verspielt und kreativ mit einzelnen Blüten in verschiedenen Farben.

Werden ein paar Grundregeln beachtet, kann man seiner Fantasie bei der Ausgestaltung der Tischdekoration freien Lauf lassen. Die erste und wichtigste Regel bezieht sich auf die Größe der Dekoration: Nichts darf das Gespräch der Gäste stören. Blumengestecke dürfen also nur so hoch sein, dass jeder sein Gegenüber gut sehen kann. Außerdem ist es besser, die Hochzeitsdeko so zu platzieren, dass alles auf dem Tisch stehen bleiben kann, wenn das Essen serviert wird. Es wäre doch schade, wenn der Hauptgang nur Platz findet, wenn die Tischdekoration weicht. Nicht zuletzt sollten Sie die Möglichkeit kunstvoll gefalteter Servietten denken. Sie sind oft das i-Tüpfelchen bei der Tischdekoration zur Hochzeit. Wer hierbei Talent hat, kann wahre Kunstwerke entwerfen. In Fächer- oder Blütenform oder gar als Schwan, der auf dem Tisch sitzt, gefaltet, sind solche Objekte ein echter Blickfang auf der festlich geschmückten Tafel.

Die Dekoration kann auch als Wegweiser für die Gäste genutzt werden. Namensschildchen sind mit wenigen Zutaten selbst gemacht: Auf farbiges Papier schreibt man mit Lackstift den Namen jedes Gastes. Die Streifen an den Enden lochen und mit einem Holzstab zum Beispiel an der Serviette befestigen.

Eine schöne Deko zur Hochzeit muss nicht an der Tischkante aufhören. An den Stuhllehnen können kleine Sträußchen oder selbst gebundenen Kränze Platz finden. Das muss nicht einmal teuer sein. Die Kränze können aus bunten Wiesenblumen und duftenden Kräutern bestehen.